Welpengruppe

(ca. 8. ‚Äď 16. Woche )

Die Entscheidung ist gefallen und die Freude ist groß: Ein Welpe ist im Haus! Doch was nun? Die frisch gebackenen Hundehalter tun nun gut daran, als nächsten Schritt eine gute Welpen-Gruppe ausfindig zu machen.

 

Den jungen Hunden soll hier ein gesch√ľtzter Raum geboten werden, um ein gesundes Sozialverhalten den Artgenossen gegen√ľber zu trainieren und eine vertrauensvolle Beziehung zu ihrem neuen Besitzer aufzubauen.

Solch ein gesch√ľtzter Raum wird durch erfahrene, einf√ľhlsame und kompetente Trainer geschaffen, die genau einsch√§tzen k√∂nnen, wo Rangelei und Konfliktbew√§ltigungstraining aufh√∂ren und das Drangsalieren und Mobben einzelner Welpen beginnt.

 

Welpengruppen-Trainer wissen, wann man eingreifen muss

Sp√§testens dann ist es n√§mlich Zeit f√ľr den Menschen, einzugreifen, um eine negative Erfahrung und nachhaltige Traumatisierung des schw√§cheren Welpen zu verhindern.

 

Denn in der Welpengruppe sollten die frischgebackenen Hundehalter auch √ľber Sozialverhalten, Gesunderhaltung, Pflege und Erste Hilfe am Hund thematisieren. Dar√ľber hinaus sollten alle anfallenden Alltagsfragen gekl√§rt werden: Warum macht mein Hund dies oder jenes? Was kann ich in der Erziehung besser machen? Was signalisiert er mit seinen Ohren oder seinem Fellzustand?¬† Durch qualifizierte Antworten und Ratschl√§ge verbessern sie in erster Linie die Lebenssituation der Hundejungen.

Welpen sollten mit vielen Alltagsreizen konfrontiert werden

Wichtig ist auch eine erste Konfrontation der jungen Hunde mit Alltagsgegenst√§nden wie flatternden Plastikplanen, Rollstuhlfahrern, Kinderwagen, Fahrradfahrern, Joggern etc. So k√∂nnen sie und die unerfahrenen Hundebesitzer unter kontrollierten Bedingungen das richtige Verhalten erlernen und √ľben. Das schafft gegenseitiges Vertrauen und st√§rkt die Bindung des Welpen zu seinem neuen Besitzer.

Allerdings sollte dabei immer darauf geachtet werden, dass die Welpen nicht von zu vielen Reizen √ľberfordert oder gestresst werden ‚Äď das w√ľrde eher das Gegenteil bewirken. Ein kompetenter Trainer kennt das richtige Ma√ü und wei√ü, dass nicht alle Welpen gleich belastbar sind.

In der Welpengruppe haben Sie die Gelegenheit:

‚Äď die K√∂rpersprache und das Ausdrucksverhalten des Hundes zu verstehen
‚Äď zu erkennen, ob sein Verhalten richtig oder korrekturbed√ľrftig ist
‚Äď erste Kommandos (Komm, Sitz, Platz etc.) spielerisch mit Ihrem Welpen zu √ľben
‚Äď Antworten auf Fragen zu Ihrem neuen Familienmitglied zu erhalten